Filmportrait:
Kreuzweg

Filmplakat Kreuzweg

Kreuzweg


D 2014
R: Dietrich Brüggemann, mit: Lea van Acken, Franziska Weisz, Florian Stetter
Länge: 107 Min., FSK: 12 J.

SILBERNER BÄR für Anna und Dietrich Brüggemann Berlinale 2014 für das Beste Drehbuch!
KREUZWEG ist die erneute Zusammenarbeit der „Brüggemann-Geschwister“ Dietrich und Anna (3 ZIMMER/KÜCHE/BAD, RENN WENN DU KANNST), der ein ungewöhnliches und spannendes Konzept zugrunde liegt: In 14 festen Einstellungen, den 14 Stationen des Kreuzweges entsprechend, wird die Geschichte eines Mädchens erzählt, das sein Leben ganz Jesus widmen möchte.
Maria ist 14 und wächst in einer Familie auf, die einer besonders strengen Richtung der katholischen Kirche angehört. Sie nimmt ihren Glauben sehr ernst und versucht, ihn im Alltag nach den Grundsätzen zu leben, die ihre Familie und der Pfarrer ihr vermitteln. Der radikale Unterschied zwischen den festen Regeln ihrer Familie, besonders ihrer rigiden Mutter, und ihrem weltlichen Leben als Schülerin setzt sie unter großen Druck.
Preis der Ökumenischen Jury-Berlinale 2014

"Insgesamt ist dem Regisseur ... eine bezwingende Studie über den Übergang von Frömmigkeit in Fanatismus gelungen."
HAZ

"Lea van Acken ist großartig: Eine zarte Person, ein feines Gesicht."
Der Tagesspiegel

”Intellektuelle Schärfe und emotionale Wucht“
Spiegel

“Silberner Bär für “Kreuzweg”…Anna und Dietrich Brüggemann ist ein komplexes Drama gelungen: über die Suche nach Sinn und Halt in der Religion, die in unmenschlichen Glaubensanforderungen endet…Sie sind die einzigen deutschen Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs der Berlinale.”
Das Erste

“Der Film folgt dem Dogmatismus formal mit seiner ultra-rigiden Kameraführung…Die lebenden Tableaus beklemmen und befreien den Zuschauer gleichermaßen.”
Zeit Online

“Newcomer van Acken ist eine phänomenale Entdeckung, die stets glaubhaft zerrissen ist zwischen dem Wille alles richtig machen zu wollen und sich selbst zu bleiben, eine unmögliche Verschmelzung, die sie direkt auf den falschen Weg führt…”
The Hollywood Reporter

“Mit einer außergewöhnlichen Bildsprache gibt Regisseur Dietrich Brüggemann intensive Einblicke in das Seelenleben des 14-jährigen Mädchens.”
SWR Fernsehen

Offizielle Homepage