Filmportrait:
Die Verachtung - LE MÉPRIS - OmU

Filmplakat Die Verachtung - LE MÉPRIS - OmU

Die Verachtung - LE MÉPRIS - OmU


Zum 80. Geburtstag von Brigitte Bardot
Fr 1963
R: Jean-Luc Godard, mit: Brigitte Bardot, Michel Piccoli, Jack Palance, Fritz Lang
Länge: 102 Min., FSK: 16 J.

BRIGITTE BARDOT in einem ihrer berühmtesten Filme und MICHEL PICCOLI in seiner ersten Hauptrolle. In Nebenrollen FRITZ LANG als er selber und JACK PALANCE.
Die Ehe eines Drehbuchautors zerbricht während seiner Arbeit zu einem Film über die Irrfahrten des Odysseus. Seine Frau glaubt, er wolle sie an den Produzenten abtreten, um seine eigene Position zu sichern.
Der Film ist unter anderem Ausdruck von Godards Verachtung für die Filmindustrie Hollywoods (im Film symbolisiert durch einen US-Produzenten und die Kommerzialisierung des Films. Die Verachtung zeigt aber auch seine Liebe für die Kunst, Filme zu machen und Filme anzusehen.
Neben Fellinis „Achteinhalb“ ist „Die Verachtung“ („Le mépris“) von Jean-Luc Godard der zweite große Klassiker des selbstreferentiellen Kunstkinos Europas. Godard untersucht das Filmschaffen, sein Zustandekommen und die Wünsche der am Zustandekommen Beteiligten. Godard ist dabei progressiv. „Die Verachtung“ zeigt warum Godard nicht anders kann und weitermachen muss. Es dreht sich alles um das Begehren.

Offizielle Homepage