Filmportrait:
Pettersson und Findus - Das schönste Weihnachten überhaupt

Filmplakat Pettersson und Findus - Das schönste Weihnachten überhaupt

Pettersson und Findus - Das schönste Weihnachten überhaupt


"Liebenswürdig-schrullige Figuren und skurrile Details machen den Film rund um das Thema Freundschaft sehenswert. Auch für kleinste Kinobesucher." - kinokino ARD
D 2016
R: Ali Samadi Ahadi, mit: Stefan Kurt, Marianne Sägebrecht, Max Herbrechter
Länge: 82 Min., FSK: 0 J.

Eine bezaubernde Geschichte über Geben und Nehmen und die Bedeutung von Freundschaft und Nächstenliebe zur Weihnachtszeit.
Pettersson und Findus sind zwei Tage vor Weihnachten auf ihrem kleinen Hof komplett eingeschneit. Nichts ist mehr zu essen im Haus und der Weihnachtsbaum, den sie im Wald schlagen wollten, fehlt auch noch. Der kleine Kater hat Angst, dass sie das Fest nun gar nicht feiern können. „Weihnachten fällt nicht aus“, verspricht ihm der alte Mann, ganz im Gegenteil „es wird das schönste Weihnachten überhaupt“. Als sie jedoch am nächsten Tag endlich bei besserem Wetter mit ihrem Schlitten in den Wald ziehen können, um den Baum zu schlagen, verletzt sich Pettersson so unglücklich am Fuß, dass er sich nur noch humpelnd unter Schmerzen bewegen kann. Sie kehren ohne Baum zurück und der Einkauf der noch fehlenden Leckereien für Weihnachten muss nun auch ausfallen. Leider verbietet es Petterssons Schüchternheit und Zurückhaltung, die mehrfach angebotene Hilfe seiner Nachbarn Beda und Gustavsson anzunehmen. Nachdem Findus bei einem letzten Versuch Weihnachten zu retten sogar ernsthaft in Gefahr gerät und Pettersson erneut jede Hilfe ablehnt, platzt dem kleinen Kater der Kragen...

"Liebenswürdig-schrullige Figuren und skurrile Details machen den Film rund um das Thema Freundschaft sehenswert. Auch für kleinste Kinobesucher."
kinokino ARD

Offizielle Homepage