Filmportrait:
Die Unsichtbaren - Wir wollen leben

Filmplakat Die Unsichtbaren - Wir wollen leben

Die Unsichtbaren - Wir wollen leben


Dokuspielfilm: „Ein in jeder Hinsicht unvergesslicher Film.“ - Brigitte
Deutschland 2017
R: Claus Räfle, mit: mit Max Mauff, Alice Dwyer, Ruby O.Fee, Aaron Altaras, Victoria Schulz, Florian Lukas, Andreas Schmidt u.a.
Länge: 106min., FSK: 12J.

Aufwühlend erzählt Regisseur Claus Räfle mit seinem außergewöhnlichen Dokudrama die wahre Geschichte von vier jüdischen Jugendlichen, die sich während des der NS-Zeit in Berlin erfolgreich ihrer Deportation widersetzten. Stilistisch verknüpft sein mutiges, hoch-emotionales Historienkino geschickt Interviews der überlebenden Zeitzeugen mit fesselnden Spielfilmszenen des wenig bekannten Kapitels jüdischen Widerstands.
Berlin, 1943. Das Nazi-Regime hat die Reichshauptstadt offiziell für „ju­denrein“ erklärt. Doch einigen ge­­lingt Unvorstellbares. Sie ent­kom­men den grausamen NS-Be­hörden. Sie verstecken sich, tar­nen sich, tauchen im Untergrund ab. Oft ist es pures Glück und ihre ju­gend­li­che Unbekümmertheit, die sie vor dem gefürchteten Zugriff der Ges­ta­po in der Anonymität der Großstadt bewahrt. Nur wenige Ver­traute wis­sen von ihrer wahren Herkunft...

„Ein Filmwerk von hohem histo­ri­schem und auch pädagogischem Wert, dem nicht nur im Kino gros­ser Erfolg gewünscht werden soll­te, sondern auch in den medialen Bildungswerken und dem Unter­richt in den Schulen. – Prädikat Besonders Wertvoll.“ (FBW)

„Ein in jeder Hinsicht unvergesslicher Film.“
Brigitte

"Die Gespräche mit den realen Personen verankern die Inszenierung in der Wirklichkeit. Und die ist unglaublich genug...erzählt ein wenig bekanntes Kapitel deutscher Geschichte."
SZ

Offizielle Homepage


Spielzeiten:

SO
17.12.
14:15
MO
18.12.
14:00
DI
19.12.
14:15
MI
20.12.
14:15