Filmportrait:
Madame Sidonie in Japan

Filmplakat Madame Sidonie in Japan

Madame Sidonie in Japan


ISABELLE HUPPERT als Schriftstellerin. "Ein elegischer Film über kulturelle Unterschiede, Trauerarbeit und die Kunst des Weiterlebens"-Filmdienst
Frankreich, Deutschland, Schweiz, Japan 2023
R: Élise Girard, mit: Isabelle Huppert (Elle, Die Klavierspielerin), August Diehl (Der junge Karl Marx, Nachtzug nach Lissabon), Tsuyoshi Ihara
Länge: 92 Min., FSK: 0 J.

Isabelle Huppert begibt sich auf eine poetische Reise durch Trauer und Vergangenheit.
Eine etablierte französische Schriftstellerin, trauert um ihren verstorbenen Mann. Als sie für die Neuauflage ihres ersten Buches nach Japan eingeladen wird, empfängt sie ihr dortiger Lektor und nimmt sie mit nach Kyoto, der Stadt der Schreine und Tempel. Während sie gemeinsam durch die japanische Frühlingsblüte reisen, öffnet sie sich ihm langsam. Doch der Geist ihres Mannes verfolgt Sidonie: Sie muss endlich die Vergangenheit loslassen, um wieder lieben zu können.

"Ein elegischer Film über kulturelle Unterschiede, Trauerarbeit und die Kunst des Weiterlebens"
Filmdienst

Trailer / Offizielle Homepage


Spielzeiten:

SA
20.07.
18:30
SO
21.07.
18:30
MO
22.07.
16:00
DI
23.07.
18:30
MI
24.07.
13:30