Filmportrait:
Deutsch aus Liebe (Aşk için Almanca)

Filmplakat Deutsch aus Liebe (Aşk için Almanca)

Deutsch aus Liebe (Aşk için Almanca)


Dokumentarfilm
D 2011
R: Barbara Trottnow
Länge: 87min.

Ein Deutschkurs in der türkischen Stadt Balıkesir ist der Ausgangspunkt für diese Langzeitbeobachtung. Die Teilnehmerinnen lernen Deutsch, weil sie einen in Deutschland lebenden türkischen Mann heiraten und zu ihm ziehen wollen. Der Film begleitet drei Frauen aus diesem Kurs auf ihrem Weg von der Türkei nach Deutschland, in ein neues Leben.

Der Film erzählt aus der Perspektive der Frauen. Seher (24), Sümeyra (21) und Durdu (20) sind sehr verliebt, als wir sie zum ersten Mal in der Türkei treffen. Ihre künftigen Männer sind in Deutschland geboren und aufgewachsen. Im Film erzählen die drei Frauen, wie sie sich kennen gelernt haben. Bei Seher ist es eine „Kinderliebe“, im Sommer ist ihr Mann immer mit seiner Familie aus Deutschland gekommen und hat die Ferien in demselben Dorf verbracht, aus dem auch ihre Eltern stammen. Die Ehen von Sümeyra und Durdu wurden von den Familien vermittelt; erst haben sie mit ihren künftigen Männern eine Zeit lang telefoniert, und gleich beim ersten Treffen hat es dann „gefunkt“.
Keine der drei Frauen war schon einmal in Deutschland, und ihre künftigen Ehemänner haben ihnen auch nicht viel von ihrem Leben dort erzählt. Deren Familien sind einst als Gastarbeiter nach Deutschland gekommen – und geblieben. Heiratsmigration nennen die Experten, worauf die jungen Frauen sich voller Vorfreude einlassen.

Der Film liegt in einer deutsch-türkischen Sprachfassung vor, die türkischen O-Töne sind deutsch untertitelt, die deutschen türkisch.

Offizielle Homepage