Filmportrait:
WHO KILLED MARILYN ? - Poupoupidou - franz. OmU

Filmplakat WHO KILLED MARILYN ? - Poupoupidou - franz. OmU

WHO KILLED MARILYN ? - Poupoupidou - franz. OmU


einmalige Aufführung der franz. OmU-Fassung
F 2011
R: Gérald Hustache-Mathieu, mit: Jean-Paul Rouve (LA VIE EN ROSE), Sophie Quinton (Familientreffen mit Hindernissen), Guillaume Gouix
Länge: 102 Min., FSK: 12

Französischer Thriller über den Mord an einer Dorfschönheit, die sich für die wiedergeborene Marylin Monroe hielt.
Krimikomödie und Liebesgeschichte um den mysteriösen Tod einer charmanten Marilyn-Monroe-Kopie in der französischen Provinz.
Gérald Hustache-Mathieu führt in ein Dickicht von Wirklichkeit und Wunschvorstellungen und entlarvt in immer neuen Wendungen und Überraschungen die heile Welt in den Bergen als Sumpf des Bösen und Politiker als skrupellose Egoisten und zieht einige Parallelen zwischen Marilyn und der französischen Dorfschönheit - beide mutierten von brünett zu blond, kamen aus einfachen Verhältnissen, verfügten über wenig Selbstvertrauen, verführten mit naivem Charme, pflegten eine gefährliche Beziehung zu Politikern, starben einsam. Ob tot oder lebendig, in diesem melancholischen und doppelbödigen Krimi jagen alle ihren Illusionen hinterher. Umwerfend Sophie Quinton, die als eingebildete Reinkarnation der Monroe eine glänzende Performance abliefert.

Offizielle Homepage